Erstkommunion 2018: "Jesus, wo wohnst du ?"

Jesus lädt ein zur Gemeinschaft mit ihm. Jesus lädt ein, sich mit ihm in den Zeichen von Brot und Wein zu verbinden. Jedes Jahr laden wir im Herbst alle katholischen Kinder der 3. Klasse ein, diese Gemeinschaft mit Jesus zu erfahren. Ein gemeinsamer Kommunionweg will den Kindern und ihren Eltern erschließen, was wir in der Eucharistie am Sonntag feiern. Ein Motto hilft, den Kommunionweg zu einem persönlichen Weg werden zu lassen.

"Jesus, wo wohnst du?"

97 Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit Seegemeinden haben sich bereits auf Wohnungssuche begeben und dabei verschiedene Wohnorte entdeckt. Die Plakate in unseren Kirchen erzählen davon.

Was ist Erstkommunion ?

Als Eucharistie wird die von der katholischen Kirche begangene gottesdienstliche Feier zum Gedächtnis des letzten Abendmahls Jesu Christi, seines Todes und seiner Auferstehung bezeichnet. Die Eucharistie ist eines der sieben Sakramente, in denen der katholische Gläubige die Gegenwart Christi erfährt. Erstmals empfangen Gläubige im Kindesalter bei der Erstkommunion das Sakrament der Eucharistie. Die Erstkommunionfeier erfolgt meist etwa im Alter von neun Jahren. Der traditionelle, in vielen Pfarrgemeinden noch heute übliche Termin der festlich begangenen Erstkommunion ist der Sonntag nach Ostern, der Weiße Sonntag. Die Kinder werden zumeist in kleinen Gruppen auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet. Damit soll zugleich deutlich gemacht werden, dass die Feier keine Privatangelegenheit ist, sondern ein Fest der ganzen Pfarrgemeinde. Die Erstkommunion des Kindes wird als ein wichtiger Schritt des Hineinwachsens in die Kirche verstanden. Sie zählt wie Taufe und Firmung zu den Initiationssakramenten, den Sakramenten der Christwerdung.

von der Internetseite katholisch.de

Unser Weg zur Kommunion in der Seelsorgeeinheit

  • 1. Elternabend: Information und Anmeldung

  • Eröffnungstreffen für die Kinder in Mariabrunn, Langenargen und Kressbronn

  • Vorstellgottesdienste am Wochenende des 3. Advents

  • 2. Elternabend: Thema „Eucharistie“ (im Januar)

  • Mitfeier der Sonntagsgottesdienste und des wöchentlichen Schülergottesdienstes (jeweils um 7.30 Uhr, mittwochs in St. Martin, Langenargen, donnerstags in der Irisschule in Mariabrunn, freitags in Maria, Hilfe der Christen, Kressbronn)

  • Jede Kommuniongruppe wirkt mit Fürbitten und Gabengang in einem Gottesdienst aktiv mit

  • Kirche und Minis: Wir stellen uns vor

  • 8 Gruppenstunden für die Kinder

  • Erstbeichte

  • Elterntreff zum Thema „Versöhnung“
    – Di, 20. Februar, um 19.30 Uhr, Unterkirche Kressbronn

  • Familientreff: Kommunionlieder singen
    – Fr, 16. März, um 17 Uhr GH St. Martin, Langenargen

  • Aktives Mitfeiern der Karwoche

  • Probe für den Kommuniongottesdienst

  • Kommunionfeier

  • Ausflug

Erstkommunionfeiern in der Seelsorgeeinheit

Ostermontag, 02. April

10.15 Uhr

St. Wendelin, Oberdorf

Sonntag, 08. April

10.15 Uhr

St. Martin, Langenargen

Sonntag, 08. April

10.15 Uhr

Maria, Hilfe der Christen, Kressbronn

Sonntag, 15. April

10.15 Uhr

St. Gallus, Gattnau

Sonntag, 15. April

10.15 Uhr

Mariä Himmelfahrt, Eriskirch zusammen mit Mariabrunn (Bilder)

 


Bei Fragen rund um den Erstkommunionweg gibt Pastoralreferentin Stefanie Teufel gerne Auskunft.

Erstkommunionvorbereitung

Kommunionkinder entdecken die Kirche

Die Ministranten unserer Seelsorgeeinheit waren auch in diesem Jahr wieder bereit, den Kommunionkindern ihre Kirche zu erklären. In Mariabrunn, in Oberdorf, in Gattnau, in Kressbronn und in Langenargen fanden im Rahmen der Kommunionvorbereitung diese besonderen Führungen statt.

Interessiert hörten die Kinder den Erklärungen der Minis zu. Spannend war es zum Beispiel in Gattnau, anhand der Deckengemälde den Erzählungen über den Heiligen Gallus zu folgen. In Langenargen teilten die Kinder im Sinne des Heiligen Martins an einer Station eine Brezel miteinander. Eine Kerze und ein Gebet am Marienaltar war selbstverständlich auch ein Teil dieser Führung. Bei den Stationen Altar und Ambo konnten die Kinder Aufgaben der Ministranten kennenlernen und selbst ausprobieren. Sicher ist das Interesse am Ministrantendienst durch diese Aktion gewachsen.

Vielen Dank Euch Minis für diese besondere Kirchenführung. Ihr habt das sehr gut gemacht! Den anwesenden Kommunionkindern hat es in allen Gemeinden sehr gut gefallen.

Pastoralreferentin Stefanie Teufel