Homepage der Diözese mit neuer Optik

Was die neue Webseite bietet

Screenshot der Startseite

Benutzerfreundlichkeit

Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten stand ganz klar im Mittelpunkt des gesamten Relaunch-Prozesses. Die neue Homepage der Diözese Rottenburg-Stuttgart zeichnet sich so durch ein klares Design und eine optimierte Struktur mit einer schlanken Menü-Führung aus. Die Seite wurde zudem mit einem responsiven Design ausgestattet, mit dem die unterschiedlichen Anforderungen der Endgeräte berücksichtigt werden. Diese Technik erlaubt die optimale Funktionalität auf allen Endgeräten – ganz gleich ob am heimischen Rechner oder unterwegs auf Tablet oder Smartphone: Die Darstellung passt sich immer so an, dass eine optimale Übersichtlichkeit gegeben ist. Auch ermöglicht die neue Website ihren Nutzern den komfortablen Zugriff auf Multimedia-Inhalte wie Videos oder Podcasts, ohne die Website verlassen zu müssen.

Mehr Kirche vor Ort

Ein Kernstück des neuen Internetauftritts ist das Angebot „Kirche vor Ort“, das es den Nutzern ermöglicht, ganz gezielt und individuell nach Inhalten aus ihrer Heimatgemeinde zu suchen. So können Nachrichten aus dem unmittelbaren Umfeld mittels der Eingabe des Ortsnamens und einer Umkreissuche angezeigt werden. Über Cookies wird diese Auswahl dann auch gleich wieder beim nächsten Besuch der Homepage automatisch angeboten. Die Seite wird so zum „lokalen Schaufenster“ für das Leben in den Kirchengemeinden im gesamten Gebiet der Diözese, zwischen Friedrichshafen am Bodensee und Bad Mergentheim im Norden Württembergs. Das lokale Nachrichten-Angebot wird sich dabei im Lauf der Zeit nach und nach aufbauen.     

Nutzen für die User

Das Thema ist entscheidend und zieht sich durch alle Bereiche. Beispielhaft sei hier die Mediathek genannt, in der Audios, Bilderstrecken und Videos gebündelt zu finden sind. Prominent auf der Seite platziert informiert zudem ein Veranstaltungskalender aktuell über lohnende Termine.

Kirchen-App „eKKLESIA“ und Diözesanatlas auf der Seite

Hinter diesen beiden Anwendungen verbirgt sich eine große Menge an nützlichen Informationen. Die Kirchen-App „eKKLESIA“ erlaubt es ihren Nutzern so über eine Umkreissuche nach Kirchen, Kapellen, Klöstern und Wallfahrtsorten zu suchen. Mit „Ekklesia“ können Gotteshäuser aber auch über die Rubriken „Baustile“ und „Baujahr“ gefunden werden. Zudem informiert die App über Wesensmerkmale der verschiedenen Baustile, listet die meistbesuchten Kirchen der Diözese, spielt wöchentlich ein besonderes Highlight aus und liefert nützliche und ganz praktische Informationen rund um den Besuch der Gotteshäuser, beispielsweise zu Parkplätzen, öffentlichen Toiletten oder ob vor Ort eine Induktionsschleife vorhanden ist, die Menschen mit Hörschwäche eine Hilfe ist.
Der Atlas hält ganz viele nützliche Informationen und Adressen zu allen kirchlichen Bereichen im Diözesangebiet bereit. Informiert wird darin beispielsweise über Ausbildungsmöglichkeiten, Wallfahrtsorte, Jugendräume, Einrichtungen der Caritas, Exerzitien- und Meditationsstätten, pastorale Einrichtungen und über vieles mehr. Da gibt es also eine geballte Menge an Nutzwert „at your fingertips“ – also „immer zur Hand“.

Soziale Netzwerke im Überblick

Unter der Rubrik „DRS in den sozialen Medien“ erhält der Besucher der Website so einen schnellen Überblick auf aktuelle Posts in Facebook & Co. und kann von dort mit einem Klick ganz leicht in die jeweiligen Netzwerke abspringen. 

 

Homepage der Diözese